Verden (Aller)

Niedersachsen

PDF star_border
Geschichte

Verden wurde um 800 als „Ferdi“ urkundlich erwähnt. Otto III. verlieh Verden 985 Markt-, Münz-, Bann- und Zollrechte. Die spätere Stadt entwickelte sich aus einer Marktsiedlung (Norderstadt) und einem Fischerdorf. Als civitas wurde der Ort 1192 in einer Urkunde Heinrichs VI. bezeichnet. Ein Stadtprivileg wurde zwischen Bischof, Domkapitel und Rat 1259 ausgehandelt, aus dem hervorgeht, dass Verden Bremer Stadtrecht besaß. Ein Rat wurde 1235 erstmals urkundlich erwähnt. Das Stadtprivileg unterzeichneten unter anderem zehn Ratsherren, die sich in einen sitzenden und einen alten Rat aufteilten. Die Anzahl der Ratsmitglieder, die aus ratsfähigen Familien stammten, variierte im Mittelalter und in der frühen Neuzeit. Mitte des 19. Jahrhunderts bestand der Rat aus einem Bürgermeister, einem Stadtrichter, einem Stadtgerichtsassessor und zwei Senatoren. Seit 1858 bildeten ein Bürgermeister, ein Syndikus und drei Senatoren den Magistrat. Bereits ab 1330 gab es einen 40-köpfigen Bürgerausschuss, der wohl als Kontrollgremium der Bürgerschaft gegenüber dem Rat fungierte. Das Verhältnis zwischen Bürgerschaft und Rat wurde 1818 neugeregelt und ab 1859 gab es zwölf Bürgervorsteher. Der oberste Gerichtsherr war seit 985 der Bischof. Er ließ dieses Recht zunächst durch einen Vogt und ab 1223 durch von ihm ausgewählte Bürger ausüben. Mit der Verabschiedung des Stadtprivilegs gab es ein Stadtgericht, dessen Appellationsinstanz der Bremer Rat war. Seit Bischof Philipp Sigismund wurde wieder ein Stadtfremder zum Richtvogt ernannt. Bis 1858 behielt der Rat jedoch eigene Gerichtskompetenzen, die danach an das Amtsgericht übergingen.

 

199 Bände
1538 – 1850 Zeitraum
Kategorie 2Kopiare, Register
Kategorie 4Bücher des Rates (Protokolle, Vereidigung des Rates)
Kategorie 5Bürgerbücher, Erbhuldigungen
Kategorie 6Gerichtsbücher
Kategorie 10Rechnungsbücher
Kategorie 11Sonstige Stadtbücher
KategorieAnzahl
2. Kopiare, Register5
4. Bücher des Rates (Protokolle, Vereidigung des Rates)4
5. Bürgerbücher, Erbhuldigungen1
6. Gerichtsbücher3
10. Rechnungsbücher185
11. Sonstige Stadtbücher1

* Die Zuordnung der Stadtbücher zu einzelnen Kategorien dient lediglich der Strukturierung des Bestandes. Damit werden keine letztgültigen Aussagen über den Inhalt getroffen. Ein Stadtbuch kann auch bei sehr unterschiedlichen Inhalten aus pragmatischen Gründen nur einer Kategorie zugeordnet werden. Weitere Informationen zur Methodik finden Sie in unserem Leitfaden für die Erfassung der Stadtbücher.

Alternative Quellen werden geladen...

Editionen

Alle Einträge anzeigen (2)
Weniger anzeigen
Hesse, Carl-Christian: Das Weinkaufsbuch. Erschienen in der Reihe Quelleneditionen aus dem Stadtarchiv (Verden) 1. Verden 1988.
Schlichthorst, Hermann: Beyträge zur Erläuterung der ältern und neuern Geschichte der Herzogtümer Bremen und Verden. Band 2: Historische Nachricht von den Grafen und Markgrafen von Stade. Geschichte der Predigersynoden in den Herzogthümern Bremen und Verden. Kehdinger Landrecht. Milde Stiftungen im Brem- und Verdenschen. Kgl. Privil. Buchdruckerei in Stade. Kurzgefasste Nachricht von der ehemaligen S. Pancratiikirche in Stade, Ehemaliger Umfang des Kirchspiels Bramstedt im Amte Hagen. Hannover 1797. image. AnmerkungenS. 55–82: E. E. Raths der Stadt Stade Wahlreceß von Jahre 1672

Forschungsliteratur

Alle Einträge anzeigen (4)
Weniger anzeigen
Nerger, Karl: Verfassung und Verwaltung der Stadt Verden von den Anfängen bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts. Darstellungen, Privilegien, Urkunden, Akten. Erschienen in der Reihe Geschichte der Stadt Verden (Aller) in Einzeldarstellungen 3. Verden 1981.
Pfannkuche, Christoph Gottlieb: Die Statute der Stadt Verden vom 1. Mai 1330. In: Vaterländisches Archiv Hannover. 1819, S. 77–81.
Voigt, Otto: Die Neubürger der Stadt Verden (Aller) von 1569 bis 1813. Erschienen in der Reihe Geschichte der Stadt Verden (Aller) in Einzeldarstellungen 5. Verden (Aller) 1982.
Voigt, Otto: Die Neubürger der Stadt Verden (Aller) von 1814 bis 1919. Erschienen in der Reihe Geschichte der Stadt Verden (Aller) in Einzeldarstellungen 16. Verden (Aller) 1987.

1538–1538Verlassbuch6. Gerichtsbücher
1562–1590Stadtbuch, darinnen de Verlatung tho finden, angefangen im Jar6. Gerichtsbücher
1569–1790Bürgerlisten5. Bürgerbücher, Erbhuldigungen
1602–1800Stadtrechnungen10. Rechnungsbücher
1649–1832Ratsprotokolle4. Bücher des Rates (Protokolle, Vereidigung des Rates)
1651–1663Protokollbuch des süderstädtischen Rates4. Bücher des Rates (Protokolle, Vereidigung des Rates)
1693–1838Weinkaufsbuch6. Gerichtsbücher
1724–1724Buch mit Abschriften von Privilegien der Stadt Verden2. Kopiare, Register
1784–1835Buch mit Abschriften von Privilegien und sonstigen Urkunden der Stadt Verden2. Kopiare, Register
1791–1849Buch mit Eintragung aus der Zeit11. Sonstige Stadtbücher
Weitere Einträge laden
Weitere Einträge werden geladen...
check Alle Einträge wurden geladen.