Uslar

Niedersachsen

PDF star_border
Geschichte

Uslar wurde erstmals um 1006/07 urkundlich als „Huslere“ und 1269 als Stadt mit Göttinger Stadtrecht erwähnt, das 1345 bestätigt wurde. Ab 1852 war Uslar Titularstadt und besaß erst seit 1929 wieder volle Stadtrechte. Der Rat bestand seit dem Spätmittelalter aus zwei Bürgermeistern, zwei Kämmerern und weiteren Ratsherren. Ab etwa 1690 setzte sich der Stadtrat aus einem Bürgermeister, einem Stadtsekretär und zwei Senatoren zusammen. Die Bürgerschaft war durch zwei Deputierte und sechs Gildemeister vertreten. Der Rat übte lediglich die freiwillige und Zivilgerichtsbarkeit aus. Die übrige Gerichtsbarkeit unterstand dem landesherrlichen Amt Uslar. Mit der Einführung der hannoverschen Landgemeindeordnung ging die Gerichtsbarkeit 1852 an das Amtsgericht Uslar über. Brände richteten im 13. Jahrhundert, 1375, 1597, 1612, 1625, 1641 und 1819 Schäden an.

1 Bände
1397 – 1550 Zeitraum
Kategorie 4Bücher des Rates (Protokolle, Vereidigung des Rates)
KategorieAnzahl
4. Bücher des Rates (Protokolle, Vereidigung des Rates)1

* Die Zuordnung der Stadtbücher zu einzelnen Kategorien dient lediglich der Strukturierung des Bestandes. Damit werden keine letztgültigen Aussagen über den Inhalt getroffen. Ein Stadtbuch kann auch bei sehr unterschiedlichen Inhalten aus pragmatischen Gründen nur einer Kategorie zugeordnet werden. Weitere Informationen zur Methodik finden Sie in unserem Leitfaden für die Erfassung der Stadtbücher.

Alternative Quellen werden geladen...

1397–1550Briefbuch des Rats der Stadt Uslar4. Bücher des Rates (Protokolle, Vereidigung des Rates)